Warenkorb: 0 Artikel

Willkommen bei PPN Sport Nutrition!

AGB PPN Sport Nutrition


1.0 Geltung und Vertragsgegenstand


1.1 Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen regeln abschließend das Vertragsverhältnis zwischen PPN-Nutrition.de, im Folgenden „Verkäufer“ genannt, und dem Kunden, es sei denn, sie wurden durch Individualvereinbarung ganz oder teilweise abbedungen.

1.2 Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Fitness-Produkten im Online-Shop des Verkäufers auf dem Portal „PPN-Nutrition.de“.


2.0 Zustandekommen des Vertrages
, technische Schritte zum Vertragsschluss, Erkennen und Berichtigung von Eingabefehlern


2.1 Der Kunde kann sich auf der Internetpräsenz des Verkäufers www.PPN-Nutrition.de für die Nutzung des Online-Shops unter Angabe von Name und Adresse, Rechnungs- und Lieferanschrift mit seiner E-Mail-Adresse und einem zu wählenden Passwort registrieren. Unter Angabe der E-Mail-Adresse und des Passwortes hat der Kunde Zugang zum Web-Shop und kann in diesem wie folgt Waren bestellen.

2.2 Der Kunde kann aus dem Warenangebot des Verkäufers Waren, insbesondere Fitness-Geräte und Nahrungsmittel-Ergänzungsprodukte, auswählen und diese durch Betätigen des Buttons „in den Warenkorb legen“ in einem sogenannten Warenkorb sammeln. Vor Absenden der Bestellung durch Betätigen des Buttons „Bestellung absenden“ hat der Kunde auf einer Übersichtsseite die Möglichkeit, die Richtigkeit seiner Bestellung zu prüfen und durch Betätigen des Buttons „bearbeiten“ die Möglichkeit, die bestellten Waren, seine Adressangaben und die Zahlungsart zu überarbeiten und ggf. Eingabefehler zu berichtigen. Für den Bestellvorgang steht als Sprache deutsch zur Verfügung. Die Absendung des ausgefüllten Bestellformulars durch den Kunden über den Online-Shop des Verkäufers stellt ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages gegenüber dem Verkäufer dar.

2.3 Der Verkäufer versendet daraufhin eine automatisierte Empfangsbestätigung an die E-Mail-Adresse des Kunden, die den Eingang der Bestellung bei dem Verkäufer bestätigt, und in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die Empfangsbestätigung stellt keine Annahme des Antrages des Kunden auf Abschluss eines Kaufvertrages dar; ein Kaufvertrag kommt mit der Empfangsbestätigung daher nicht zustande. Weiterhin stellt die Empfangsbestätigung keine Bestätigung der Lieferbarkeit der bestellten Ware dar.

2.4 Ein Kaufvertrag kommt erst durch die Übersendung einer Rechnung oder der bestellten Ware zustande.

2.5 Der Vertragstext wird vom Verkäufer nicht gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht mehr abgerufen werden. Der Kunde kann die Bestelldaten aber unmittelbar vor dem Abschicken ausdrucken und erhält nach der Bestellung eine E-Mail, in welcher seine Bestellung nochmals aufgeführt wird.

3.0 Widerrufsrecht

3.1. Der Kunde kann, wenn er Verbraucher ist, seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihm die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten des Verkäufers gemäß Artikel 246 § 2 EGBGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie dessen Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Widerruf ist zu richten an:

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde dem Verkäufer die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss er dem Verkäufer insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss der Kunde Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Der Kunde hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn er bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung seiner Widerrufserklärung oder der Sache, für den Verkäufer mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ein Widerrufsrecht ist ausgeschlossen im Fall des § 312 d Abs. 4 Nr. 1 BGB, insbesondere bei Waren, die von vornherein oder nach Öffnung der Verpackung schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde.

3.2 Vereinbarung zu Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts

Soweit der Kunde Verbraucher und nicht Unternehmer ist und der Kunde sein Widerrufsrecht gem. § 312d Abs. 1 Satz 1 BGB ausübt, hat er die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.

4.0  Preise, Zahlungsmodalitäten und Eigentumsvorbehalt


4.1 Die im Onlineshop „PPN-Nutrition.de“ genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

4.2 Die Lieferung der Ware durch den Verkäufer erfolgt gegen Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Nachnahme, Paypal, Überweisung.

4.2.1 Rechnungskauf mit Klarna:

In Zusammenarbeit mit Klarna bieten wir Ihnen die Rechnung als Zahlungsoption. Mit Klarna Rechnung müssen Sie niemals Ihre Kontodaten angeben, und Sie bezahlen erst, wenn Sie die Ware erhalten haben. Weitere Informationen zum Rechnungskauf finden Sie hier: https://online.klarna.com/villkor_de.yaws?eid=8243&charge=2.50

Es gilt:
- Erst kommt die Ware, dann wird bezahlt.
- Immer 14 Tage Zahlungsfrist.
- Sie müssen keine Bankverbindung angeben.
- Finanzierung möglich.

Klarna prüft und bewertet die Datenangaben des Konsumenten und pflegt bei berechtigtem Anlass einen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien (Bonitätsprüfung). Sollte die Bonität des Konsumenten nicht gewährleistet sein, kann Klarna AB dem Kunden darauf Klarnas Zahlungsarten verweigern und muss auf alternative Zahlungsmöglichkeiten hinweisen. Ihre Personenangaben werden in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz behandelt und werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben. Hier erfahren Sie mehr zu Klarnas Datenschutzbestimmungen. (http://klarna.com/pdf/Datenschutz_DE.pdf)

Für weitere Informationen zu Klarna besuchen Sie www.klarna.de
Klarna AB, Firmen - und Körperschaftsnummer: 556737-0431

4.3 Der Versand erfolgt auf Kosten des Kunden. Eine Übersicht über die Versandmöglichkeiten und die dadurch verursachten Versandkosten findet sich unter dem Link „Versandkosten“. Die Versandkosten werden dem Kunden auch vor Abgabe der Bestellung auf der Übersichtsseite angezeigt.

4.4 Der Kaufpreis wird mit Vertragsschluss sofort fällig.

4.5 Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.


5.0 Haftung


5.1 Der Verkäufer haftet unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, für Ansprüche auf Grund des Produkthaftungsgesetzes sowie für Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

5.2 Für sonstige Schäden haftet der Verkäufer nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht).

5.3 Die vorbenannten Haftungsregelungen gelten auch für gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.


6.0 Datenschutz


6.1 Der Verkäufer erhebt im Rahmen der Nutzung des Online-Shops Daten des Kunden unter Beachtung der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Verkäufer Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. In Fällen der Weitergabe der personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte, wie z. B. an das mit der Lieferung beauftragte Logistikunternehmen oder das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch auf das erforderliche Minimum. Nähere Einzelheiten ergeben sich aus der hier abrufbaren Datenschutzerklärung.

6.2 Der Kunde hat das Recht, unentgeltlich Auskunft zu denen zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Entsprechende Auskunftsverlangen sind an die im Impressum angegebene Adresse zu richten. Sofern die bei dem Verkäufer zur Person des Kunden gespeicherten personenbezogenen Daten unrichtig sind, werden die Daten auf einen entsprechenden Hinweis des Kunden berichtigt. Der Kunde hat ferner das Recht, seine Einwilligung der Speicherung der personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle einer entsprechenden Mitteilung werden die zur Person des Kunden gespeicherten personenbezogenen Daten gelöscht, es sei denn, die betreffenden Daten werden zur Erfüllung der Pflichten des geschlossenen Vertragsverhältnisses noch benötigt oder gesetzliche Regelungen stehen einer Löschung entgegen. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung einer Sperrung der betreffenden personenbezogenen Daten.

6.3 Ohne die ausdrückliche Einwilligung des Kunden wird der Verkäufer personenbezogene Daten des Kunden nicht zum Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.


7.0  Schlussbestimmungen


7.1 Auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf den jeweils geschlossenen Kaufvertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar, soweit dies in dem Land am Sitz des Kunden nicht gegen zwingendes Recht verstößt. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) wird ausgeschlossen.

7.2 Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

7.4 Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein. Verkäufer und Kunde vereinbaren für diesen Fall, die ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung zu ersetzen, welche wirtschaftlich der Zielsetzung der Parteien am nächsten kommt.